Danke für das schöne Fest

Das Stadtteilfest am 25. August 2012 war ein großer Erfolg. Als Organisatoren möchten wir uns bei allen bedanken, die zum Gelingen des Festes beigetragen haben:

Wir bedanken uns bei den tausenden Besuchern, die von Marktstand und Marktstand schlenderten und den Betreibern der Marktstände, die ein tolles Angebot an Kaffee und Kuchen, an Cocktails ohne Alk made in FF, an Gegrilltem aber auch an Infos, Kunsthandwerk und Spielen auf die Beine gestellt haben.

Wir danken allen, die auf der Bühne etwas präsentiert haben, den Politikern für ihre einfühlsamen Worte, der Kindertanzgruppe Regenbogen mit ihren verrückten Kostümen, bei den Line-Dancern, für die die Bühne zu klein war, bei der Gruppe Klangholz, der Schülerband von der B-Traven, der Gruppe Hinterhof-Hifi und Paulchens Spätlese für die klasse Musik.

Wir danken den beiden Wohnungsbaugesellschaften GSW und GEWOBAG, dank deren Engagement es besondere Angebote auf dem Fest gab.

Schon im Vorfeld hatte die GSW den Malwettberwerb für Kinder an der Siegerlandgrundschule gesponsert. Die Plakate und die Flyer zum Fest wurden mithilfe der Kinderzeichnungen gestaltet. Auf der Festbühne wurde nun die Preise an die teilnehmenden Kinder vergeben, die wahlweise Karten für den Zoo oder zu Spielen der Eisbären Berlin gewannen. Die Eisbären waren auch präsent auf dem Fest mit dem Eishockey -Torwandschießen und dem dem Anzieh-Spiel, bei dem es darum ging, möglichst schnell eine komplette Eishockey-Montur mit Schienbein-, Arm – und Brustpanzer, Trikot, Handschuhen und Helm anzuziehen. „Doch noch etwas leichter als die Polizeischutzkleidung“ meinte der Zweitplazierte anschließend. Und natürlich gab es auch für die Teilnehmer des Anzieh-Spiels Freikarten von den Eisbären.

Die GEWOBAG sorgte mit dem Finale des Kiez Song Contest für ein Highlight auf der Bühne. Es gewann Gunnar Brandenburger, Nina and Friends aus dem Falkenhagener Feld erreichten den zweiten Platz, Klapa Berlin den dritten Platz. Mehr über den Kiez Song Contest in Bildern und Videos werden wir hoffentlich in den nächsten Tage auf dieser Seite veröffentlichen können.

Wir danken dem Moderator des Bühnenprogramms, Roman Kaupert, der mit viel Charme durch das Programm geführt hat.

Wir danken dem Verein Kano Judo e.V. für die sportliche Präsentation auf der Wiese und der Bolzplatzliga für die Durchführung des Turniers und das gutbesuchte Bungee-Run.

Wir danken der Gruppe HINBUN, die mit Flöten und Trommeln für Stimmung auf der Wiese gesorgt haben.

Wir danken Ecki und seinen Kollegen vom Verein Traditionsbus Berlin, die den Shuttledienst auf der Falkenseer Chaussee durchgeführt haben.

Wir danken Matthias Henkel, Marvin, Max, Tassilo und vielen andern aus dem Umkreis der Jugendtheaterwerkstatt, die die Bühne aufgebaut, für Beleuchtung und Sound gesorgt haben und dafür, dass es an den Ständen Strom gab zum Kaffekochen, Pommes Braten, Zuckerwatte Drehen usw. Und da gab es noch einen Matthias sowie Steven und Jonas, die im Hintergrund tätig waren und überall für Ordnung gesorgt haben.

Nach dem Fest ist vor dem Fest

Wir werden in den nächsten Wochen zu einem Nachbereitungstreffen einladen. Der Termin wird rechtzeitig per Email rumgeschickt und natürlich hier auf dieser Seite bekanntgegeben. Dann sprechen wir gemeinsam darüber, wie das Fest war und was wir beim nächsten Mal noch besser machen können. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.

Einstweilen freuen wir uns auf eure Kommentare zum Fest auf dieser Seite. Einfach spontan etwas schreiben, wird sofort veröffentlicht!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>